Borgward reloaded – BX5 und BX6 TS

Der Borgward BX7 kommt also 2017/18 auf den europäischen Markt. Und die ersten weiteren Modelle sind bereits angekündigt. Auf dem Genfer Autosalon 2016 legte die deutsch-chinesische Marke nach und präsentierte den kleinen Ableger des BX7, genannt BX5. Der Hochsitzer aus Klasse der Kompakt-SUVs soll vorerst das Volumenmodell von Borgward werden. Er konkurriert mit so erfolgreichen Modellen wie VW-Tiguan, BMW X1, Mercedes GLA, Ford Kuga und Audi Q3. Um da Kunden zu locken, muss man schon Außergewöhnliches bieten und das ist sicherlich schwer bei diesen etablierten Marken. Zumal auch immer der Wiederverkaufswert eine Rolle spielt und der ist bei allen genannten Modellen sehr hoch.
Nach Europa, besonders auch nach Deutschland, wo der Name Borgward noch einen guten Klang hat, soll der BX5 2017/18 kommen. Mit einer Länge von 4,48 Meter, einer Höhe von 1,68 Meter und einer Breite von 1,88 Meter liegt er maßlich mitten in seiner Klasse. Zunächst soll der BX5 ausschließlich mit einem Plug-in-Hybridantrieb sowie Allradantrieb auf den Markt kommen. Der aufgeladene 1,4 Liter-Benzin-Verbrennungsmotor soll 143 PS und der Elektromotor 115 PS leisten, was einer Systemleistung von 258 PS entspricht. Der Hybridantrieb entspricht demnach dem, des BX7. Rein elektrisch soll dieser Borgward Hybrid etwa 55 Kilometer weit fahren. Bremsenergie-Rückgewinnung ist selbstredend vorhanden, insgesamt acht Plug-in-Hybrid-Betriebsmodi sollen zur Verfügung stehen. Der SUV soll auf 19-Zoll-Räder mit Reifen der Dimension 235/55 R 19 stehen.
Der BX5 ist ein reiner Fünfsitzer. Im Frontdesign und auch in der Führung der Seitenlinien orientiert er sich an seinem größeren Bruder BX7. Das Heckdesign hingegen zeigt Eigenständigkeit, erinnert jedoch sowohl etwas an die Porsche SUVs wie auch an den neuen Seat Ateca, jedoch ohne zu kopieren. Insgesamt macht der BX5 einen sportlich-eleganten Eindruck mit eigenständigem Design, das einen Touch Nostalgie mit moderner Linienführung gekonnt verbindet.
Der BX5 hat ein ganzheitliches Sicherheitskonzept mit dem Namen „Protect“. Das beinhaltet eine hochstabile Fahrgastzelle, Seitenairbags rundum und diverse Assistenzsysteme, die auch einen umfangreichen Fußgängerschutz bieten sollen. Das Borgward-Infotainmentsystem ist umfassend und auf dem neusten Stand der Technik. Zudem verfügt der Wagen über eine Servicetaste im Dach, die den Fahrer mit dem Serviceagenten „Isabella“ verbindet. Der organisiert auf Wunsch das Hotelzimmer, zeigt den Weg zum nächsten freien Parkplatz im Navi an oder stellt im Notfall die Verbindung her zu einer geschulten Servicekraft.
Ein Kompakt-SUV mit Hybridantrieb, 258 PS Systemleistung, Allradantrieb, Premiumausstattung und vielem mehr, der preislich weit unter der etablierten Konkurrenz liegen soll, hat wohl durchaus gute Marktchancen, wenn er hält, was er verspricht.
Auch auf dem Genfer Autosalon 2016 wurde das SUV-Showcar BX6 TS vorgestellt. Der BX6, maßlich fast mit dem BX5 identisch, ist jedoch ein schickes SUV-Coupé. Es soll mit einem entsprechend sportlichen Plug-in-Hybridantrieb ausgestattet werden. Der koppelt die hohe Leistungsfähigkeit eines 200 kW (272 PS) starken, aufgeladenen Vierzylindermotors mit der bulligen Drehmoment-Performance eines Elektromotors und bringt es auf eine Systemleistung von 422 PS. Über Preise für diesen schicken SUV gibt es noch keine Aussagen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.